About Box & Clinch

«Muay Boran, die Kunst der neun Körperteile»

An unseren BOX & CLINCH Klassen werden das Muay Thai – Muay Boran persönlich von Kru Franco Vacirca geleitet. Wie schon an unseren Gracie Jiu-Jitsu-Klassen, liegt der Schwerpunkt in der Selbst-Verteidigung, bzw. die Kampfkunst zum Selbstschutz.

In den BOX & CLINCH Klassen vermitteln wir im Standkampf das authentische Muay Boran «Lert Rit». Dieser Kampfstil ist sehr direkt und wird deshalb auch in Thailand von den Spezialeinheiten und Bodyguards des Könighaus geübt. Das Muay Boran ist als die Kunst der neun (9) Körperteile bekannt, die man schon nach kurzer Zeit effizient und praktisch anwenden kann.

Passend zu den GJJ-Abschlusstechniken (zahlreiche Hebel- und Würge-Varianten) lernt man bei uns auch das «Muay Pram», welche als «thailändische Grappling» (Clinch-Techniken) bekannt ist. Die Clinch-Arbeit ist in der Selbstverteidigung sehr wirksam und ergänzt das GJJ auf eine ganz spezielle Art und Weise.


“Kru Franco”

Franco Vacirca ist nicht nur ein renommierter BJJ-Lehrer (Schwarzgurt, 6. Grad) der Gracie Familie, sondern auch ein langjähriger Praktikant der thailändischen Kampfkünste. Mitte der 80er Jahren begann er mit dem Muay Thai unter Surachai (Chai) Sirisute in Santa Monica, USA. Bei Ajarn Chai ist er auch heute noch, da dieser Meister für Kru Franco, sein Kampfkunst-Vater ist.

In Thailand lernte er auch die ersten Bewegungen des Krabi-Krabong und des (Thai Royal) Messerkampfes kennen. Später kam Kru Franco zu Ajarn Deng Worawoot, der persönlich 2001 nach Zürich kam, um an der Vacirca Academy of Martial Arts (VAMA) das traditionelle Muay Boran einzuführen.

Ab diesem ersten Treffen entstand zwischen Ajarn Marco und Kru Franco eine enge Freundschaft und Kooperation. Sie leiteten verschiedene Seminare in der Schweiz und in Italien, produzierten das erste Cross-Fighting Lehrvideo mit Budo International und schrieben verschiedene Artikel zur Förderung dieser neuen Zusammenarbeit.

«Wer nicht schlagen kann, weiss nicht zu kämpfen!», mit dieser Meinung steht Kru Franco nicht allein, den eine reale Strassensituation fängt im Stand an. Für Kru Franco ist das Muay Thai Boxen, aber auch andere Kampfstile w. B. das Kuntao & Kung-Fu und das Filipino Boxing (Panatukan und Dumog), die unseren GJJ-Standkampf nicht nur ergänzen, sondern eben auch effizienter machen und bereichern.


“Kung-Fu, Kuntao & Filipino Boxing Inside…”

Kuntao & Kung-Fu:

Zum Wing Chun Kung-Fu kam Franco schon im Alter von elf Jahren (1980) als er kurz zuvor im Judo trainierte. Das Kung-Fu wurde für Franco als Basis in den Kampfkünsten, und heute noch ist er unterwegs, um von den besten Lehrern zu lernen. Dieser Stil ist sehr direkt und genau das ist was Franco an diesem Kampfstil schätzt; ohne Umwege direkt durch die Mitte ans Ziel. Verteidigung (die Blockabwehr) und der Gegenschlag (der Konter) sind gleichzeitig und deshalb auch so effizient. Das klassische «Ving Tsun» (auch als Weisser Kranich-Stil) und andere ähnliche «interne» Kampfstile legen Wert auf die Kontrolle und Nutzung der gegnerischen «Energie», deshalb sind solche Stile für kleinere, körperlich leichtere und schwächere Personen massgeschneidert. Der WCKF-Stil soll (angeblich) von einer Frau (namens Ving Tsun) entwickelt worden sein. Abgesehen, ob diese Geschichte stimmt oder eben nur eine Saga bleibt, Tatsache ist, dass dieser Kampfstil sehr sanft und hoch intelligent aufgebaut ist, und deshalb auch ohne Altersgrenze geübt werden kann.

Filipino Boxing:

Diese Art des Boxens wurde von Meistern wie Dan Inosanto schon in den Anfangszeiten des Filipino Kali Eskrima, anfangs der 70er Jahren eingeführt. Heute erlebt das Filipino Boxing (auch als Panatukan bekannt) ein wahres Revival. Man nennt es heute auch «Dirty Boxing» (!) – warum auch immer, denn das Filipino Boxing hat nichts «Dreckiges» an sich. Es ist ganz einfach die Weiterführung aus dem Stockkampf, zum Messerkampf, zu den waffenlosen Techniken. Das Kali ist geschichtlich eng mit den indonesischen Kampfkünsten (Pentjak Silat / Pencak Silat) und dem (indo-chinesischem) Stil Kuntao verbunden. Franco lernte schon in den 80er Jahren das Pentjak Silat auch bei Meistern wie Rudy Terlinden und Paul De Thours. «Für mich fliessen die Kampfkünste ineinander und wer diesen Wert erkennt, dem stehen nicht nur alle Kampfkünste offen, sondern die ganze Welt», sagt Franco Vacirca.


Call: +41 79 415 08 08 (WhatsApp)

Email: info@onedojo.ch

%d Bloggern gefällt das: