Leg-hook Details by Master Rickson Gracie

[Deutsch unten]

However, the mistake that often is done when learning and executing this simple and very effective takedown, is that you may start to look at the technique and not emphasizing on the right details. If you reach a higher level, you may start to think “…how can I protect my groin?” instead of emphasizing in the pressure giving against the opponent so he starts to be out of balance and he may not even think about kneeling your groin, but rather how to keep his balance and not to fall on the ground. This is just one of many points that we can look at.

In the beginning, there are many details that you will have questions and that is normal, since the move that you are doing is new to you… don’t worry about that. Give yourself time to understand and doing the move slow and precise, do not allow you to focus on speed and strength. Look how you apply the leverage in this Takedown that is also used in many MMA fights and of course in self-defense scenarios.

Ask you partner to slowly and progressive to give you a bit of counter pressure, but always only that much, that you can train a clean technique and understand the move until the end. The end is not having the opponent on the ground… the (first) step is to take him down, but also to reach a dominating position like the mount, where your opponent is not able to push you out of balance again… In case you have achieved the second stage – with a correct and solid mount position, look at the most effective submission from this position, like the Americana (Shoulder-look) or a Straight Arm-lock in case the opponent his trying to bench-press you out of balance.

Now my friend is time to get back on the Tatame and have some great Gracie Jiu-Jitsu training…

Keep it real, Franco Vacirca



Beinhaken Details von Meister Rickson Gracie

Der Fehler, der beim Erlernen und Ausführen dieses einfachen und sehr effektiven Takedowns oft gemacht wird, ist, dass du anfängst, die Technik zu betrachten und nicht auf die richtigen Details achtest. Wenn du ein höheres Niveau erreichst, denkst du vielleicht: «Wie kann ich meine Leiste schützen?», anstatt dich auf den Druck zu konzentrieren, der auf den Gegner ausgeübt wird, so dass er aus dem Gleichgewicht gerät und gar nicht daran denkt, deine Leiste zu knien, sondern eher daran, wie er das Gleichgewicht halten und nicht zu Boden fallen kann. Das ist nur einer von vielen Punkten, die wir uns ansehen können.

Am Anfang wirst du viele Fragen zu Details haben, und das ist normal, denn die Bewegung, die du machst, ist neu für dich… Mach dir keine Sorgen darüber. Gib dir Zeit, die Bewegung zu verstehen und sie langsam und präzise auszuführen, damit du dich nicht auf Geschwindigkeit und Kraft konzentrieren musst. Schau dir an, wie du bei diesem Takedown, der auch in vielen MMA-Kämpfen und natürlich in Selbstverteidigungsszenarien eingesetzt wird, die Hebelwirkung anwendest.

Bitte deinen Partner, dir langsam und schrittweise ein bisschen Gegendruck zu geben, aber immer nur so viel, dass du eine saubere Technik trainieren und den Move bis zum Ende verstehen kannst. Am Ende geht es nicht darum, den Gegner zu Boden zu bringen… der (erste) Schritt ist, ihn zu Boden zu bringen, aber auch eine dominante Position wie die Mount zu erreichen, in der dein Gegner dich nicht mehr aus dem Gleichgewicht bringen kann… Wenn du die zweite Stufe erreicht hast – mit einer korrekten und soliden Mount-Position -, schau dir die effektivste Submission aus dieser Position an, wie beispielsweise die Americana (Schulterhebel) oder einen geraden Armhebel, falls dein Gegner versucht, dich aus dem Gleichgewicht wegzudrücken.

Jetzt, mein Freund, ist es an der Zeit, wieder auf dem Tatame zu gehen und ein weiteres tolles Gracie Jiu-Jitsu Training zu haben…

Keep It Real, Franco Vacirca

%d Bloggern gefällt das: